Herstellung von Blüten- und Energie-Essenzen

Herstellung von Blüten- und Energie-Essenzen


Blüten- und Energie-Essenzen sind energetische Produkte, die die Information einer Pflanze, eines Baumes, eines Edelsteines, eines Tieres oder auch von Engeln und aufgestiegenen Meistern tragen.

In der Homöopathie, in der Spagyrik und auch bei der Herstellung von Kräutertinkturen werden Blätter, Blüten, Wurzeln, also stoffliche Bestandteile verrieben, verschüttelt, verascht und potenziert, um so die feinstoffliche Information zu extrahieren. Bei der Essenzenherstellung wird diese Information über die Ausstrahlung, das Energiefeld der Pflanzen oder Bäume gewonnen.

Edward Bach, der Begründer der Blütentherapie, hat Blüten einer Pflanze auf eine Schale Wasser gelegt, die er dann so lange in die Sonne stellte, bis die Information auf die Trägersubstanz, das Wasser, übertragen war. Diese Methode wird z.B. von den Herstellern der Kalifornischen Essenzen FES, der Australischen Bush Blüten, der Alaska Essenen, der Pazifischen Blütenessenzen nach wie vor angewendet. Hierbei wird selbstverständlich darauf geachtet, daß die Pflanzen mit dem Gepflücktwerden einverstanden sind und daß der Pflanzenbestand sorgsam behandelt wird.

Andere Hersteller arbeiten mit der Perkolationsmethode, z.B. AUM-Himalaya Essenzen. Bei dieser Methode wird Wasser so lange immer wieder durch die Blüten gegossen, bis es die Information der Pflanze aufgenommen hat. Die Blüten werden nicht gepflückt.

Iris Flora arbeitet mit der Tauchmethode, um die Blüten nicht pflücken zu müssen.

Die Blütenessenzen meines Sortimentes Botschaften der Natur® stelle ich, so wie ich es von Andreas Korte PHI, gelernt habe, mit der Kristallmethode her. Bei dieser Methode werden mit Wasser gefüllte Kristallgeoden verwendet, auf die sich die Information der lebenden Pflanze schnell und intensiv auf das Wasser übertragen kann.

Wasser ist bei allen Herstellungen der Schlüsselträger, da seine molekulare Struktur sehr flexibel ist und leicht Informationen aufnimmt. Die erhaltene Information wird anschließend durch die Zugabe von 40%igem Alkohol fixiert.

Auch bei den Edelsteinessenzen werden die Steine nur als Mittler von Informationen eingesetzt, sie werden nicht verrieben oder aufgelöst.

Ebenso bei der Herstellung von Tieressenzen wird kein Tier verletzt oder gar getötet. Wir alle arbeiten - jeder auf seine spezielle Art und Weise - im Lebensraum der Tiere und lassen die Tiere die Essenz laden. Ich empfand es immer als sehr berührend mit Tieren Essenzen zu laden: zu erleben, daß sie mich einluden, mit ihnen zu arbeiten, wie sie mich für die Herstellung vorbereiteten und dann mit welch tiefer Freude und großer Ernsthaftigkeit der Energetisierungsprozeß dann ablief.

Und nun zu der Frage " Wie stopft Ihr Engel und aufgestiegene Meister in so ein kleines Flascherl?" Genauso, wie wir z. B. die Information der Wale in ein "Flascherl stopfen".

Die Hersteller der LichtWesen® Produkte, Petra Schneider und Gerhard Pierroth haben eine Herstellungsmethode entwickelt, bei der sie die jeweilige Energie anrufen und bitten, ihre Informationen auf die Trägersubstanz Wasser oder Öl zu manifestieren, bei dem eigentlichen Ladevorgang sind sie dann selber nicht beteiligt. So schwingen keine persönlichen Intentionen oder Befindlichkeiten in diesen Esssenzen mit.

Adresse

Inh. Beatrice Mark HP
Zentrum für Blütenessenzen
& Energetische Heilweisen
Tel/Fax: +49(0)89 / 53 33 37
Häberlstraße 20
D - 80337 München
*** NEU ***
Online-Sprechstunde via SKYPE
*** NEU ***

Skype Logo

Details

Öffnungszeiten

Di. Mi.14.00 - 18.00 h
Do.10.30 - 19.00 h
Fr.10.30 - 18.00 h
Sa.10.30 - 14.00 h